Waadt

Yverdon-les Bains VD - Mehrere Verhaftungen im Zusammenhang mit dem Mord

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: pixabay)

Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag verhaftete die Kantonspolizei Waadt mehrere Personen im Zusammenhang mit dem Mord vom vergangenen Samstag im Park der 4 Marronniers in Yverdon-les-Bains. Die in den letzten Tagen durchgeführten Untersuchungen haben es ermöglicht, die in diesem Fall beteiligten Personen zu identifizieren, darunter den Autor der abgefeuerten Schüsse. Vier junge Menschen, darunter zwei Minderjährige, wurden festgenommen.

Am Mittwoch, den 21. November 2018, kurz nach 12:00 Uhr, verhaftete die Polizei einen 19-jährigen Spanier mit Wohnsitz in La Vallée de Joux. Mehrere Personen, die am Mittwoch, Donnerstag und Freitag verhaftet wurden, sind in diesem Fall in unterschiedlicher Weise beteiligt.

Es ist mittlerweile bekannt, dass das Opfer am Samstag, den 17. November um 22:00 Uhr einen Termin im Park der 4 Marronniers hatte(wir berichteten), um dort Marihuana zu verkaufen. Unter Umständen, die noch zu klären sind, wurde das Opfer durch eine Kugel am Kopf tödlich verletzt. Trotz des schnellen Eingreifens der Rettungsdienste starb der junge Mann kurz darauf im Krankenhaus. Die Droge, 500 Gramm Marihuana, wurde neben dem Opfer gefunden.

Nach ersten Untersuchungsergebnissen handelte es sich beim Schützen um den 19-jährigen Spanier, der bei der Polizei wegen Gewalttaten, Eigentumsdelikten und Straftaten nach dem Betäubungsmittelgesetz bekannt ist. Am Ende seiner Anhörung am Mittwochabend gab er zu, das Opfer in der betreffenden Nacht erschossen zu haben. Eine zweite Person, ein 21-jähriger Schweizer mit Wohnsitz in Vallorbe, begleitete den Schützen am betreffenden Abend und fungierte als sein Fahrer. Er wurde am Donnerstagmorgen verhaftet und gab die Mittäterschaft zu. In diesem Zusammenhang wurden am Freitag, den 23. November, zwei 15-jährige Minderjährige mit Wohnsitz in La Vallée de Joux ebenfalls zu Hause verhaftet.