Plasselb FR - Brand eines Hauses

(Bildquelle: Kantonspolizei Fribourg)

Gestern Abend brach in einem Haus in Plasselb ein Brand aus. Die Bewohnerin konnte mit Hilfe eines Nachbarn das Gebäude rechtzeitig verlassen. Leichtverletzt wurde sie in ein Freiburger Spital überführt. Eine Untersuchung, um die Brandursache zu ermitteln, wurde eingeleitet.

Am Samstag, 15. Dezember 2018, gegen 23.00 Uhr, wurde die Einsatz- und Alarmzentrale der Kantonspolizei informiert, dass in Plasselb ein Haus in Vollbrand stehe. Die Polizei sowie die Feuerwehren Sense Süd und des Stützpunktes von Düdingen begaben sich rasch vor Ort. Die Anwohnerin, im Alter von 68 Jahren, hatte mit Hilfe eines Nachbarn das Gebäude rechtzeitig verlassenn können. Sie wurde durch Sanitäter einer Ambulanz betreut und mit leichten Verletzungen in ein Freiburger Spital überführt.

Das Haus brannte komplett nieder.
Das Haus brannte komplett nieder. (Bildquelle: Kantonspolizei Fribourg)

Hund und Papageien Opfer der Flammen

Es befanden sich mehrere Haustiere im Innern des Hauses. Zirka 12 Hunde konnten durch die Feuerwehrleute gerettet werden. Aber leider fielen ein Hund und mehrere Papageien dem Brand zum Opfer.

Trotz der schnellen Intervention und den eingesetzten Mitteln, wurde das Haus komplett vom Brand zerstört. Zum jetzigen Zeitpunkt konnte die Brandursache noch nicht eruiert werden. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

fribourg