Bern

A6/Münsingen BE - Auto in Mittelleitplanke geprallt - Zeugenaufruf

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Am Donnerstagabend ist auf der Autobahn bei Münsingen ein Auto in die Mittelleitplanke geprallt. Drei Personen wurden leicht verletzt. Die Autobahn war mehrere Stunden gesperrt. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Unfall aufgenommen, es werden Zeugen gesucht.

Die Meldung zu einem Unfall auf der Autobahn A6 bei Münsingen ging bei der Kantonspolizei Bern am Donnerstag, 3. Januar 2019, um 20.25 Uhr, ein. Gemäss aktuellen Erkenntnissen war ein grauer Van, in dem sich zwei erwachsene Personen

  • eine Frau und ein Mann - sowie ein Kind befanden, auf dem Überholstreifen von Bern herkommend in Richtung Thun unterwegs gewesen, als es kurz nach der Raststätte Windrose aus noch zu klärenden Gründen von der Fahrbahn abkam und in die Mittelleitplanke prallte.

Das Kind wurde nach dem Unfall durch andere Verkehrsteilnehmer betreut. Während die Einsatzkräfte von Polizei und Sanität vor Ort mit den Rettungs- und Unfallarbeiten begannen, begab sich der Mann auf der Autobahn in Gefahr, worauf er durch die Einsatzkräfte zurückgehalten werden musste. Er wurde in der Folge zur medizinischen Betreuung in ein Spital gebracht. Die Frau und das Kind wurden beim Unfall leicht verletzt, benötigten jedoch keine ärztliche Pflege.

Zeugen gesucht

Die Autobahn musste infolge der Arbeiten vor Ort zwischen Rubigen und Kiesen für zirka drei Stunden gesperrt werden. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Personen, die den Unfall gesehen haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +41 31 634 41 11 zu melden.