Weier im Emmental (Affoltern i. E.) - Bauernhaus bei Brand zerstört

Den Angehörigen der Feuerwehren Regio Sumiswald und Langenthal gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen.
Den Angehörigen der Feuerwehren Regio Sumiswald und Langenthal gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen. (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Am Donnerstagmorgen ist in Weier im Emmental ein Bauernhaus in Brand geraten und komplett niedergebrannt. Personen wurden keine verletzt. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zum Brand aufgenommen.

Der Kantonspolizei Bern wurde am Donnerstag, 10. Januar 2019, kurz nach 05.10 Uhr, gemeldet, dass im Bereich Schweikhof in Weier im Emmental (Gemeinde Affoltern i.E.) ein Bauernhaus in Brand geraten sei. Als die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, standen sowohl der Ökonomie- wie auch der Wohnteil des Gebäudes bereits in Vollbrand. Den Angehörigen der Feuerwehren Regio Sumiswald und Langenthal gelang es den Brand unter Kontrolle zu bringen. Es konnte jedoch nicht verhindert werden, dass das Bauernhaus komplett niederbrannte. Verletzt wurde beim Brand niemand. Vorsorglich war ein Ambulanzteam aufgeboten.

Es konnte nicht verhindert werden, dass das Bauernhaus komplett niederbrannte.
Es konnte nicht verhindert werden, dass das Bauernhaus komplett niederbrannte. (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Zwei Rinder Opfer der Flammen

Alle Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude aufgehalten hatten, konnten das Haus noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig verlassen. Für die Bewohner wurden gemeinsam mit der Gemeinde alternative Unterbringungsmöglichkeiten gefunden. Ebenso wurde ein Grossteil der Tiere rechtzeitig in Sicherheit gebracht. Zwei Rinder konnten nach aktuellem Kenntnisstand nicht mehr gerettet werden.

Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache und zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.

bern