Alle News zum Coronavirus

Philips ruft Avent Video-Babyphone zurück

(Bildquelle: Philips)

In Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Starkstrominspektorat (ESTI) ruft Philips bestimmte Chargen des "Philips Avent Video-Babyphone SCD620" zurück. Es gibt eine Brandgefahr. Betroffene Konsumentinnen und Konsumenten erhalten kostenlos ein Neugerät.

Welche Gefahr geht von den betroffenen Produkten aus?

Wenn das Elterngerät der betroffenen Babyphones an der Steckdose angeschlossen ist, kann es zu einem Überhitzen der Batterie des Elterngeräts kommen. Die Gefahr eines Brandes kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

Welche Produkte sind betroffen?

Vom Produktrückruf betroffen sind die Philips Avent Video-Babyphones SCD620, die zwischen Januar 2016 und März 2018 produziert wurden. Geräte, die nach März 2018 produziert wurden, sind nicht betroffen und können ohne Einschränkungen sicher verwendet werden.

Die vom Sicherheitsproblem betroffenen Geräte können anhand der Seriennummer auf der Unterseite des Elterngerätes identifiziert werden (vgl. Informationsschreiben von Philips). Betroffene Geräte haben eine Seriennummer, die wie folgt beginnt:

  • TM5Axxxxxxxxxx
  • TM5Bxxxxxxxxxx
  • TM5Cxxxxxxxxxx

Was sollen betroffene Konsumentinnen und Konsumenten tun?

Konsumentinnen und Konsumenten, die ein Philips Avent Video-Babyphone SCD620 besitzen, sind gebeten, anhand der Seriennummer zu prüfen, ob ihr Gerät vom Sicherheitsproblem betroffen ist. Falls dies der Fall ist, können Sie ihr Babyphone anhand der Seriennummer für ein kostenloses Neugerät unter www.philips.com/babymonitor-recall registrieren.

Adresse für Rückfragen

Bei Fragen können Konsumentinnen und Konsumenten den Kundendienst von Philips kontaktieren:

Telefon: 044 52 92 375
Internet: www.philips.com/babymonitor-recall