Waadt

Brassus VD - Kind bei Unfall mit Hüpfburg schwer verletzt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Pixabay)

Am Samstag, den 6. Juli 2019, gegen 13:00 Uhr, wurde ein Kind in einer Hüpfburg, während einer starken Windböe, schwer verletzt.

Am Samstag wurde ein zweijähriger Junge schwer verletzt, als eine Hüpfburg, in der er spielte, von einer Windböe in Le Brassus weggefegt wurde. Das Kind, was dabei mehrere Meter weggeschleudert wurde, erlitt Verletzungen an den Beinen und am Becken.

Der Vorfall ereignete sich während des Tags der offenen Tür eines lokalen Unternehmens, kurz vor der Ankunft eines Sturms. Die Hüpfburg war auf dem Boden verankert, aber sie hielt den starken Winden nicht stand und flog weg. Das Opfer wurde mit einem Krankenwagen zum CHUV in Lausanne gebracht. Es befindet sich nicht in Lebensgefahr. Ein Mädchen wurde ebenfalls leicht verletzt.

Der Staatsanwalt hat Ermittlungen anordnete, um den Hergang des Vorfalls zu klären.

Im Einsatz standen eine Polizeipatrouille, ein Rettungswagen und ein REMU-Fahrzeug (Emergency Medical Response).