Alle News zum Coronavirus

Frau stirbt mit Baby im Arm

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: kat wilcox auf pexels)

Ein besonders grausames Verbrechen erschüttert Schweden. Auf offener Strasse wurde eine Mutter erschossen.

Die Mörder waren zu dritt, sie kamen mit einem Mercedes. Zwei von ihnen stiegen aus dem Fahrzeug und liefen mit gezogenen Waffen auf das Opfer zu, dann erschossen sie die 31-Jährige in einer belebten Wohngegend in Malmö. Das Opfer wurde erst wenige Monate zuvor Mutter und machte erst kürzlich Abschluss als Medizinerin. Zum Tatzeitpunkt hielt sie ihr Baby im Arm, während die Mörder ihr mehrfach in den Kopf schossen. Passanten wurden Zeugen der grausamen Tat, einige machten Aufnahmen davon.

Seit vielen Jahren wird Schweden immer wieder von Wellen von Bandenkriminalität heimgesucht. Es kommt immer wieder zu Schiessereien und Bombenanschlägen. Malmö im Süden Schwedens wird von diesen Wellen immer wieder hart getroffen, bei denen oft auch Menschen sterben.

Die Polizei hat einen 19-jährigen Verdächtigen festgenommen, doch sind die Hintergründe der Tat noch unklar. Laut schwedischen Zeitungen, sei der Partner der erschossenen jungen Mutter 2008 an einem Raubüberfall in Brøndby beteiligt gewesen. Er wurde damals zu acht Jahren Haft verurteilt. Es wurde spekuliert, dass er das eigentliche Ziel gewesen sei. Die Zeitung Sydsvenskan berichtete unter Berufung auf Polizeikreise auch von Verbindungen möglicher Täter zur Drogenszene in Helsingborg.

Keine dieser Spekulation wurde bis jetzt bestätigt.