Bern

Bätterkinden BE - Frau bei Wohnungsbrand verletzt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: polizeiticker.ch)

Am Donnerstagmorgen ist in einem Einfamilienhaus in Bätterkinden ein Brand ausgebrochen. Eine Frau wurde aus der Wohnung geborgen und musste infolge einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht werden.

Die Meldung zu einem Brand in einem Einfamilienhaus am Tannenweg in Bätterkinden ging bei der Regionalen Einsatzzentrale am Donnerstag,

  1. März 2019, kurz nach 05.00 Uhr, ein.

Die umgehend ausgerückten Einsatzkräfte konnten vor Ort einen Wohnungsbrand sowie eine starke Rauchentwicklung feststellen. Den rund 25 Angehörigen der Feuerwehren Untere Emme und Kirchberg gelang es, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und schliesslich zu löschen.

Noch vor Eintreffen der Rettungskräfte hatten Privatpersonen eine Frau, welche sich zum Zeitpunkt des Brandes im Haus befunden hatte, aus dem Gebäude bergen können.

Nach ersten Erkenntnissen hat sie eine Rauchgasvergiftung erlitten und musste deshalb von einem Ambulanzteam ins Spital gebracht werden.

Das Einfamilienhaus ist derzeit unbewohnbar. Die Kantonspolizei Bern hat Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Höhe des Sachschadens aufgenommen.