Geisterfahrer durch Vollsperrung auf der B9 gestoppt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Polizei)

Am 03.08.2019 gegen 04:00 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen Falschfahrer auf der B9, welcher mit seinem Klein-Lkw auf der Richtungsfahrbahn Koblenz, entgegengesetzt der Fahrtrichtung fuhr.

Zunächst versuchte eine Streifenwagenbesatzung der PI Andernach den Klein-Lkw in Höhe der Kettiger Hangbrücke mittels Anhaltesignal und Blaulicht zum Stoppen zu bringen, was der Fahrer jedoch ignorierte. Vielmehr setzte der Fahrer seine Fahrt unbeirrt fort, sodass in Höhe der Abfahrt Andernach-Hafen eine Vollsperrung der B 9 eingerichtet wurde. Hierdurch konnte der Klein-Lkw-Fahrer zum Anhalten bewegt werden.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass sich der 84-jährige Fahrzeugführer am gestrigen Morgen aus Paderborn aufgemacht hatte, um im 400 Kilometer entfernten Stockstadt mehrere Puten abzuholen. Auf dem Rückweg fuhr er dann auf Grund von Orientierungsproblemen entgegengesetzt der Fahrbahn auf die B 9 in Richtung Andernach auf.

Nur dem Zufall und dem geringen Verkehrsaufkommen ist es zu verdanken, dass es zu keinem folgeschweren Verkehrsunfall gekommen ist. Gegen den 84-jährigen Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, der Führerschein sichergestellt.

Zeugenaufruf

In diesem Rahmen bittet die Polizei Andernach Zeugen, welche durch den Falschfahrer gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 02632/9210 oder der E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, mit der Polizei Andernach in Verbindung zu setzen.