Amoklauf Halle / Saale - 2 Tote nach Schüssen in der Altstadt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Bundespolizei)

Heute Mittag ist es zu Schüssen in der nördlichen Altstadt von Halle und in der benachbarten Stadt Landsberg gekommen. Nach bisherigen Information soll es 2 Todesopfer geben.

Laut Polizeiangaben kam es am heutigen Mittwoch in Halle/Saale zu Schüssen im Paulusviertel. Aktuell ist von zwei Toten die Rede, ein Mann ist in einem Imbiss erschossen worden und eine Frau wurde in der Nähe eines Friedhofes getötet. Die Polizei wurde laut eigenen Angaben um kurz nach 12:00 Uhr alarmiert. Es soll sich um mehrere Täter handeln.

In die Ermittlungen hat sich jetzt die Bundesstaatsanwaltschaft eingeschaltet, da der Vorfall eine besondere Bedrohung darstelle und es um die "innere Sicherheit der Bundesrepublik Deutschland" gehe. Vor Ort befinden sich bereits Einsatzkräfte des SEK und der Spezialeinheit GSG 9 der Bundespolizei.

Nach ersten Angaben soll das Ziel der Angreifer eine Synagoge gewesen sein, in der die Gemeinde gerade Jom Kippur beging. Jom Kippur ist der höchste jüdische Feiertag. Die Täter konnten aber nicht in die Synagoge vordringen, die bei solchen Anlässen extra geschützt wird und somit dem Angriff standhalten konnte.

Nach der Tat sollen die Täter geflohen sein und sich getrennt haben. Ein mutmasslicher Angreifer konnte gefasst werden. Er versuchte mit einem Taxi zu fliehen und wurde auf der Autobahn gestoppt. Er wird aktuell von der Polizei vernommen. Die Suche nach dem oder den Tätern ist weiterhin voll im Gange.

Die Polizei bittet alle Personen, in ihren Wohnungen und Häusern zu bleiben, bis Entwarnung gegeben wird.

Momentan gibt es mehrere Strassensperren in der Stadt, die die Einfahrt und Ausfahrt verhindern sollen. Die Bahnhöfe wurden ebenfalls gesperrt, es fahren hier bis auf Weiteres keine Züge.