35-Jähriger dreht durch und bedroht Gäste mit Brotmesser und Hund

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Polizei)

Bereits am frühen Samstagmorgen (17.08.2019), gegen 04:15 Uhr, hatte ein 35-jähriger Mann in der Radilostraße durch sein mutmaßlich bedrohendes Verhalten gegenüber dem Wirt und den Gästen eines Lokals, einen Polizeieinsatz ausgelöst, der schließlich zu seiner Festnahme führte.

Dem 35 Jahre alten Mann wird vorgeworfen die Gäste des Lokals mit einem Brotmesser und einem Hund bedroht zu haben. Noch kurz zuvor wurde der offenbar stark alkoholisierte Mann der Lokalität verwiesen, als er begann durch Provokationen Streit mit den Gästen zu suchen.

Wenig später kehrte der Mann, mit einem Brotmesser bewaffnet und einem angeleinten Dobermann, zur Gaststätte zurück. Er bedrohte den Wirt und die noch anwesenden Gäste, sie "abstechen" zu wollen und den Hund auf sie "loszulassen".

Den Gästen und dem Wirt gelang es den Mann mit dem Hund vor die Eingangstür zu dirigieren und auszusperren. Der 35-Jährige schlug daraufhin gegen das Glas der Tür bis dieses riss.

Aufgrund des aggressiven Verhaltens wurde umgehend die Polizei informiert. Den eingesetzten Kräften gelang es, den Mann dazu zu bewegen, den Hund an einen Schirm anzubinden, sodass im Anschluss die Festnahme erfolgen konnte.

Der 35-jährige Mann, der sich in einem absolut labilen Zustand befand, wurde stationär in die psychiatrische Einrichtung einer Klinik aufgenommen. Der Hund kam in ein Tierheim.