Zürich

Zürich ZH – Vier Taschendiebe an Konzert verhaftet

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Zuger Polizei)

Am Mittwoch, 12. Februar 2020, verhaftete die Stadtpolizei Zürich an einem Konzert im Kreis 11 vier mutmassliche Taschendiebe und stellte über ein Dutzend gestohlene Mobiltelefone sicher.

Am Mittwochabend war die Stadtpolizei Zürich im Rahmen einer Taschendiebstahlsfahndung mit zivilen Kräften an einem Konzert im Hallenstadion. Nach kurzer Zeit fielen den Polizistinnen und Polizisten vier Männer auf, die sich verdächtig verhielten, sich immer wieder trafen und danach einzeln in der Menge verschwanden.

Als einer der vier Männer das Hallenstadion verlassen wollte, wurde er durch die Polizei kontrolliert. Dabei konnten bei rund ein Dutzend Mobiltelefone, versteckt in seinen Kleidern, sichergestellt werden. Teilweise waren diese Telefone während des Konzerts bereits als gestohlen gemeldet worden. Die drei Männer, die sich immer wieder mit dem Verhafteten trafen, wurden ebenfalls arretiert und für weitere Abklärungen in eine Polizeiwache gebracht.

Die vier mutmasslichen Taschendiebe im Alter von 21 bis 42 Jahren, wurden nach einer ersten polizeilichen Befragung, in der sie teilweise geständig waren, der Staatsanwaltschaft zugeführt.