Alle News zum Coronavirus
Basel-Stadt

Zeugenaufruf Basel – 21-Jähriger bei Raubüberfall verletzt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Basel-Stadt)

Am 26.09.2020, ca. 23.30 Uhr, wurde beim Bahnhof SBB ein 21-jähriger Mann Opfer eines Raubes. Dabei wurde er verletzt.

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass der 21-Jährige mit einem Bekannten mit dem Zug nach Basel gereist war. Die beiden Ortsunkundigen hatten sich in einer Grünanlage, möglicherweise der Elisabethenanlage, in der Umgebung des Bahnhofs aufgehalten. Während der Bekannte den Park für kurze Zeit verliess, haben zwei Unbekannte den 21-Jährigen angesprochen und um Zigaretten gebeten. Unvermittelt griff ihm einer der Unbekannten an den Hals und riss ihm die Halskette weg.

Das Opfer wehrte sich und wurde dabei mit einer Stichwaffe mittelschwer verletzt. Es musste durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation verbracht werden. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Eine sofortige Fahndung verlief erfolglos.

Gesucht werden:

  1. Unbekannter, 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm gross, schlanke Statur, sprach afghanischen Dialekt, trug schwarzweisses Oberteil und hellgrüne Hose
  2. Unbekannter, 25-30 Jahre alt, ca. 180 cm gross, schlanke Statur, sprach afghanischen Dialekt, trug weisse Mütze, schwarzes Oberteil, schwarze Weste und Bluejeans.

Zeugenaufruf
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft, Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.