Wallis

Wallis VS - Einbruchdiebstähle bei Firmen und Büros

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: fbhk (CC0))

Die Kantonspolizei Wallis registrierte in der vergangenen Woche mehrere Einbruchdiebstähle bei Firmen und Büros. Die Tatorte befanden sich dabei mehrheitlich im Oberwallis. Um das Risiko zu minimieren, weist die Polizei auf wesentliche Präventionsmassnahmen hin.

Das Schadensausmass von Einbrüchen bei Unternehmen kann besonders erheblich sein. Gelegentlich beträgt der angerichtete Sachschaden mehr als das eigentliche Deliktsgut. Durch gezielte Massnahmen können Schäden bzw. Verluste vermieden oder vermindert werden.

Die Kantonspolizei rät:

  • Sichern Sie alle Fenster, Türen, Nebeneingänge, Kellerfenster und Lichtschächte.

  • Beleuchten Sie Haupt- sowie Nebeneingänge.

  • Installieren Sie allenfalls ein Alarmsystem, bzw. eine Videoüberwachung im Inneren des Gebäudes.

  • Bewahren Sie Wertsachen in einem Bankschliessfach oder in einem eingemauerten Tresor mit Zahlenkombinationsschloss sicher auf.

Geschädigter eines Einbruchs? Berühren Sie nichts und alarmieren Sie sofort die Kantonspolizei über die Notrufnummer 117.

Für eine kostenlose Sicherheitsberatung können Sie über die E-Mail-Adresse info.presse@police.vs.ch oder über die Telefonnummer 027 606 58 50 mit der Einheit Kommunikation & Prävention Kontakt aufnehmen. Ein Mitarbeiter der Einheit wird sich auf Platz begeben und gibt Ihnen Ratschläge, damit Sie sich effizienter vor Einbrüchen schützen können.