Alle News zum Coronavirus
Appenzell-Ausserrhoden

Unfälle mit Kindern in Herisau und Urnäsch AR - Zum Glück verliefen beide Kollisionen glimpflich

Zwei Unfälle mit Kindern gestern im Kanton Appenzell-Ausserrhoden endeten zum Glück glimpflich.
Zwei Unfälle mit Kindern gestern im Kanton Appenzell-Ausserrhoden endeten zum Glück glimpflich. (Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

In Herisau und in Urnäsch ist es am Montag, 14. September 2020, zu zwei Verkehrsunfällen gekommen, bei denen je ein Kind verletzt wurde.

Um 12.00 Uhr fuhr ein 61-jähriger Autolenker in Herisau auf der Bachstrasse an die Verzweigung Wiesental. Beim Verzweigungsbereich hielt er an und liess eine Fahrradlenkerin passieren. Anschliessend fuhr er los und übersah dabei eine 9-jährige Fahrradlenkerin, welche von rechts die Kreuzung queren wollte. Die Velofahrerin kollidierte leicht mit der rechten, vorderen Ecke des Personenwagens und kam zu Fall. Beim Sturz verletzte sie sich leicht und musste sich später in ambulante Behandlung begeben.

Kurz nach 16.30 Uhr beabsichtigte ein 8-jähriges Mädchen in Urnäsch, Höhe Schwägalpstrasse 23, beim Fussgängerstreifen über die Strasse zu rennen. Zur selben Zeit fuhr ein 73-jähriger Autolenker von Urnäsch in Richtung Schwägalp. Das Mädchen prallte gegen die rechte Seite des Autos und kam zu Fall. Sie zog sich leichte Verletzungen zu.

Bei beiden Unfällen entstand nur geringer Sachschaden.