Bern

Thun BE - Polizeieinsatz vor Fussballspiel

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Bern)

Am Sonntagnachmittag ist es im Vorfeld des Fussballspiels in Thun zu einem Polizeieinsatz gekommen.

Nachdem Anhänger der Gästemannschaft sich geweigert hatten, die von der Stadt vorgegebene Route zu begehen und die im Einsatz stehenden Polizeikräfte mit Steinen und Flaschen bewarfen, mussten kurzfristig Mittel eingesetzt werden. Die Situation beruhigte sich danach umgehend.

Am Sonntagnachmittag, 10. Februar 2019, fand in der Stockhornarena in Thun der Match zwischen dem FC Thun und dem BSC Young Boys statt. Bei der Anreise der Anhänger der Gästemannschaft kam es im Vorfeld des Spiels im Bereich der Kreuzung Aarestrasse/Mittlere Strasse zu einem Polizeieinsatz.

So versuchten mehrere Personen aus dem Umfeld der Gästemannschaft, von der von der Stadt festgelegten und kommunizierten Fanmarschroute abzuweichen.

Nachdem die Personen mehrmals über Lautsprecher dazu aufgefordert worden waren, sich an die bewilligte Fanmarschroute zu halten, wurden die Einsatzkräfte mit Steinen und Flaschen beworfen. Zudem wurde bei einer Baustelle im Bereich der Kreuzung Material behändigt.

Deshalb mussten kurzzeitig Mittel eingesetzt werden. Danach beruhigte sich die Situation jedoch umgehend und die Personen begaben sich in der Folge zurück zum Bahnhof und verschoben von dort aus via Busse zum Stadion. Aktuellen Kenntnissen zufolge wurde niemand verletzt. Sachbeschädigungen wurden bisher nicht festgestellt. Während des Spiels kam es in und um das Stadion zu keinen grösseren Zwischenfällen. Die Abreise der Anhänger der Gästemannschaft verlief nach bisherigem Kenntnisstand geordnet und friedlich.

bern