Graubünden

Tavanasa GR - Bei Arbeiten mindestens ein Finger abgetrennt!

Finger abgetrennt nach Arbeitsunfall
Finger abgetrennt nach Arbeitsunfall (Bildquelle: Kantonspolizei Graubünden)

Am Mittwochnachmittag hat sich ein Arbeiter in Tavanasa bei einem Arbeitsunfall schwere Handverletzungen zugezogen. Mindestens ein Finger wurde ihm abgetrennt.

Am Mittwoch um 13.50 Uhr war ein 45-Jähriger in Tavanasa damit beschäftigt, an einem Pneulader eine Gurte zu befestigen um anschliessend ein Lastwagenheck anzuheben.

Dabei betätigte der Lenker des Pneuladers einen hydraulischen Bolzen. Bei diesem Vorgang trennte es dem 45-Jährigen an der linken Hand einen Finger ab und er zog sich weitere Handverletzungen zu.

Arbeitskollegen überführten den Verletzten ins Spital nach Ilanz. Der genaue Unfallhergang wird durch die Kantonspolizei Graubünden abgeklärt.