Alle News zum Coronavirus
Uri

Sustenpass bleibt aus Sicherheitsgründen geschlossen

(Bildquelle: dscnly (CC BY-NC-ND 2.0))

Der Sustenpass ist nach wie vor geschlossen. Grund dafür sind mehrere Gefahrenstellen.

Die Öffnungsarbeiten am Sustenpass (2224 m ü. M.), dem letzten noch nicht durchgehend befahrbaren Urner Alpenpass, laufen seit Wochen auf Hochtouren. Auch wenn die letzten Geländer bis Mittwochabend montiert sind, kann die Passstrasse weiterhin nicht für den Verkehr freigegeben werden. Wie Stefan Bucheli, Abteilungsleiter Betrieb Kantonsstrassen erklärt, werden mehrere Gefahrenstellen in den Einzugsgebieten laufend beobachtet. "Die Sicherheit geht aber über alles. Weil wir dies aber nicht in ausreichendem Mass gewährleisten können, wäre eine Öffnung zum jetzigen Zeitpunkt fahrlässig", so Stefan Bucheli.

Eine Neubeurteilung über einen möglichen Öffnungstermin erfolgt Anfang nächster Woche. Bis dahin ist der Sustenpass von der Urner Seite weiterhin nur bis zum Sustenbrüggli befahrbar.

Tour de Suisse betroffen

Von der Sperrung direkt betroffen ist die Tour de Suisse-Etappe vom Sonntag, 23. Juni 2019, die über den Sustenpass hätte führen sollen. Die Urner Polizei ist mit den Organisatoren der Tour in engem Kontakt. Die Tour de Suisse will heute am späteren Nachmittag informieren, wie der neue Etappenverlauf sein wird.

Achtung: Alle Termine sind ohne Gewähr. Die Öffnungstermine können sich abhängig von der Witterung im Gebirge um bis zu zwei Wochen verschieben. Die Baudirektion empfiehlt, vor jeder Passfahrt den Strassenzustand abzuklären. Aktuelle Infos sind erhältlich unter www.ur.ch/strasseninfos.