Aargau

Suhr AG - Kollision anlässlich Überholmanöver – Auto abgedrängt

Ein Unfallbeteiligter wurde ermittelt.
Ein Unfallbeteiligter wurde ermittelt. (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

Ein Autofahrer kollidierte am Dienstag bei einem Überholmanöver mit einem neben ihm fahrenden Auto. Dieses geriet nach rechts und prallte gegen einen Kandelaber. Der 45-jährige Unfallverursacher konnte am Wohnort angehalten werden. Die Polizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab.

Gestern Dienstag, 3. Dezember 2019, kurz vor 16.30 Uhr rückte die Kantonspolizei an einen Verkehrsunfall an die Bernstrasse West in Suhr aus. Bei einem Überholmanöver eines weissen Subaru sei es zu einer Kollision gekommen.

Der Verursacher sei ohne anzuhalten weitergefahren.

Gemäss Erkenntnissen der durchgeführten Tatbestandsaufnahme überholte der weisse Subaru im Ausserortsbereich einen Saab, gelenkt von einer 52- jährigen Schweizerin. Als Gegenverkehr nahte, drängte der Subaru den neben ihm in gleicher Richtung fahrenden Saab ab, worauf dieser mit einem Kandelaber kollidierte.

Beim Unfall wurde niemand verletzt. Der Sachschaden dürfte zirka 12'000 Franken betragen.

Ein Auto wurde abgedrängt.
Ein Auto wurde abgedrängt. (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

Unfallbeteiligter ermittelt

Durch die Regionalpolizei Zofingen konnte der verantwortliche Lenker, ein 45-jähriger Schweizer aus der Region, an seinem Wohnort angehalten werden. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig ab. Zudem wird er an die Staatsanwaltschaft verzeigt.