Luzern

Stadt Luzern – Hinweise zur Fasnacht

Archivbild
Archivbild (Bildquelle: Benjamin Chaulet (CC BY 2.0))

Die Luzerner Polizei macht im Zusammenhang mit der Fasnacht auf Folgendes aufmerksam.

Umzugsrouten am Schmutzigen Donnerstag (20. Februar 2020) und am Güdismontag (24. Februar 2020)
Beide Fasnachtsumzüge beginnen um zirka 14:00 Uhr und führen ab der Haldenstrasse über die Route Schweizerhofquai - Seebrücke - Bahnhofplatz - Pilatusstrasse - Winkelriedstrasse (Richtung Bundesplatz). Die Umzugsauflösung erfolgt im Raum Waldstätterstrasse / Kauffmannweg / Helvetiaplatz.

Beim Umzug vom Schmutzigen Donnerstag wird vor der Überquerung der Seebrücke eine Schlaufe via Kapellplatz um den Fritschibrunnen gefahren.

An beiden Umzugs-Nachmittagen ist am Bahnhofplatz (Rolltreppe Seite Pilatusstrasse bei der UBS) ein Zuschauerraum mit Sitzplätzen für Menschen mit Beeinträchtigungen und für Betagte reserviert.

Strassensperrungen am Schmutzigen Donnerstag und am Güdismontag
Die Hauptverkehrsachse Schweizerhofquai - Seebrücke - Pilatusstrasse ist von 13:05 Uhr bis zirka 17:00 Uhr für jeglichen Verkehr gesperrt. Die Umleitung führt via Baselstrasse, Kreuzstutz, Spitalstrasse zum Schlossberg.

Das für die Aufstellung der Umzugswagen reservierte Strassenteilstück der Haldenstrasse (Hotel Palace bis Schweizerhofquai) wird jeweils bereits ab 12:15 Uhr für den Privatverkehr gesperrt. Fahrzeuge aus Richtung Meggen bzw. Küssnacht werden via Brüelstrasse, Schädrütistrasse, Schlösslihalde, St. Annastrasse, Adligenswilerstrasse, Hünenbergstrasse, Schlossberg umgeleitet.

Die notwendigen Verkehrsumleitungen sind signalisiert und die Zufahrt zum Bahnhof bzw. KKL ist via Tribschenstrasse - Werkhofstrasse jederzeit gewährleistet.

Der Betrieb der öffentlichen Verkehrsmittel wird während den beiden Fasnachtsumzügen bis zu den Wendeplätzen am Paulusplatz, Pilatusplatz, Bundesplatz, Car-Parkplatz Casino, Gotthardstrasse und Friedenstrasse aufrechterhalten.

Sperrung der Bahnhofstrasse
Die Bahnhofstrasse (inklusive Verbindungsstrassen) ist während den Fasnachtstagen zu folgenden Zeiten für den Fahrzeugverkehr gesperrt: Mittwoch, 19. Februar 2020, 20:00 Uhr - Freitag, 21. Februar 2020, ca. 04:00 Uhr Samstag, 22. Februar 2020, 06:00 Uhr - Mittwoch, 26. Februar 2020, ca. 12:00 Uhr

Während der gesperrten Zeit sind die Parkplätze der Bahnhofstrasse für das Abstellen von Fasnachtswagen reserviert.

Monstercorso am Güdisdienstag (25. Februar 2020)
Am Güdisdienstag wird der Monstercorso der Vereinigten Guggenmusigen durchgeführt. Die Route führt ab der Bahnhofstrasse via Seebrücke - Schweizerhofquai - Töpferstrasse - Hertensteinstrasse - Grabenstrasse - Löwengraben zum St. Karliquai - Spreuerbrücke.

Für den Monstercorso wird die Verkehrsachse Seebrücke - Schweizerhofquai für jeglichen Verkehr in der Zeit von zirka 19:00 bis ca. 22:30 Uhr gesperrt.

Während den Umleitungen ist in der Stadt Luzern mit stockendem Kolonnenverkehr zu rechnen.

Fasnachtswagen in der Altstadt
Die Luzerner Polizei mit ihren Partnerorganisationen macht nochmals darauf aufmerksam, dass Fasnachtswagen, die grösser sind als 1,5 mal 2,5 Meter, während der gesamten Fasnachtszeit nicht in die Altstadt-Fasnachtszonen dürfen. Diese behindern unter anderem die Durchfahrt von Rettungsfahrzeugen. Dies gilt insbesondere auch am Rüüdige Samschtig. Das Missachten dieser Weisung wird durch die zuständigen Behörden geahndet.

In der Luzerner Altstadt sollte grundsätzlich auch auf das Mitführen von kleineren Fasnachtswagen verzichtet werden, da dadurch Behinderungen und „Stolperfallen“ entstehen können.

Sperrung vom Rathaussteg
Aus Sicherheitsgründen wird der Rathaussteg an den offiziellen Fasnachtstagen (Schmutziger Donnerstag, Rüüdige Samschtig, Güdismontag und Güdisdienstag) Seite Bahnhofstrasse gesperrt. Diese Sperrung durch einen privaten Sicherheitsdienst erfolgt jeweils von 21.00 bis 01:00 Uhr in Richtung Altstadt. Der Begehung des Rathaussteges aus Richtung Altstadt zur Bahnhofstrasse ist jederzeit möglich. Die Luzerner Polizei behält sich je nach Situation auch Sperrungen ausserhalb dieser fixen Zeiten vor.