St.Gallen

St. Gallen SG - Zwei Verkehrsunfälle

Unfallstelle an der Langgasse
Unfallstelle an der Langgasse (Bildquelle: Stadtpolizei St. Gallen)

Am Montag (15.04.2019) ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle in der Stadt St. Gallen. Ersterer war ein Selbstunfall, wobei der Lenker bei einem Überholmanöver in eine Strasseninsel fuhr. Beim zweiten Unfall prallte eine Motorradfahrerin gegen einen Personenwagen.

Ein 22-jähriger Lenker fuhr am Montag um zirka 6.40 Uhr mit seinem Personenwagen auf der Zürcher Strasse stadtauswärts. Auf Höhe der Schönaustrasse wollte er zwei Fahrradfahrer überholen, die vor ihm nebeneinander fuhren. Nach ersten Erkenntnissen schätzte der 22-Jährige den Abstand zur Strasseninsel falsch ein und kollidierte beim Überholmanöver mit dieser. Dadurch brachen die Felgen des Fahrzeuges. Verletzt wurde niemand.

Motorradfahrerin prallt gegen Auto

Am Nachmittag um zirka 15 Uhr ereignete sich ein weiterer Unfall. Eine 17-jährige Motorradfahrerin fuhr auf der Langgasse stadtauswärts. Vor ihr hielten zwei Personenwagen vor einem Fussgängerstreifen an. Nach ersten Erkenntnissen bemerkte die Motorradfahrerin das Anhalten der Autos zu spät und musste eine Vollbremsung machen. Daraufhin prallte sie gegen den Personenwagen vor ihr.

Die 17-Jährige verletzte sich dabei. Die Rettung St. Gallen war vor Ort, musste die Motorradfahrerin aber nicht ins Spital fahren. Ausserdem entstand durch den Unfall Sachschaden an beiden Fahrzeugen.

st-gallen