Aargau

Seengen AG - Spektakulärer Selbstunfall eines 23-Jährigen

Der Lenker blieb unverletzt.
Der Lenker blieb unverletzt. (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

Ein junger Autofahrer verlor gestern Nachmittag zwischen Egliswil und Seengen die Herrschaft über seinen Wagen, worauf sich dieser überschlug. Es blieb bei Blechschaden. Die Polizei sucht Augenzeugen.

In einem schwarzen Suzuki Swift fuhr der 23-Jährige am Dienstag, 3. Dezember 2019, um 15.50 Uhr von Egliswil in Richtung Seengen.

Auf dieser übersichtlichen Ausserortsstrecke kam er zunächst rechts von der Fahrbahn ab und lenkte dagegen. Dabei brach das Heck aus, worauf der Kleinwagen quer über die Strasse schleuderte und jenseits davon auf den Acker geriet.

Dort überschlug sich das Auto und blieb schliesslich auf dem Dach liegen.

Abgesehen von einer Schramme am Kopf blieb der 23- Jährige unverletzt. Eine Ambulanz untersuchte ihn vorsorglich. Am Auto entstand Totalschaden.

Wie der Verunfallte der Kantonspolizei Aargau erklärte, sei ihm vor dem Unfall ein Auto entgegengekommen, das in seine Fahrbahnhälfte geragt habe. Dies habe ihn dazu gezwungen, nach rechts auszuweichen.

Zeugenaufruf

Hinweise zu diesem Fahrzeug liegen nicht vor, weshalb die Kantonspolizei in Lenzburg (Telefon 062 886 01 17) Augenzeugen sucht.