Alle News zum Coronavirus

Schweringen - Fotoshooting für seinen Mercedes endet für 18-Jährigen im Desaster

In Schweringen ging bei einem Fotoshooting das Auto eines 18-Jährigen wortwörtlich baden.
In Schweringen ging bei einem Fotoshooting das Auto eines 18-Jährigen wortwörtlich baden. (Bildquelle: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg)

Für spektakuläre Bilder ihrer Autos hat sich am Sonntagabend, gegen 18 Uhr, eine Gruppe Heranwachsender die, für den Fahrzeugverkehr gesperrte, Panzerstraße der Weser, auf der Gandesberger Seite in Schweringen, ausgesucht.

Ein 18-jähriger Bremer vergaß offensichtlich hierbei die Handbremse seines Pkw Mercedes C-Klasse anzuziehen und konnte nach einem verzweifelten Rettungsversuch seinen Pkw zu stoppen nur noch mit anschauen, wie sein Fahrzeug die abschüssige Panzerstraße hinunter in die Weser rollte, in Richtung Hoya abtrieb und schlussendlich versank.

Es folgte nun ein langwieriger Versuch das versunkende Fahrzeug zunächst zu orten und anschließend zu bergen. Hierzu waren neben der Wasserschutzpolizei und dem Einsatz- und Streifendienst des Polizeikommissariates Hoya, das Wasserschiffahrtsamt mit ihrem Schwimmbagger "Stolzenau" sowie zwei Einsatzboote der Bootsgruppe der Feuerwehr Hoya/Marklohe, unter der Leitung des Hoyaer Ortsbrandmeisters Wilfried Gütz, mit entsprechenden Kräften eingesetzt.

Weiterhin war ein Mitarbeiter der "unteren Wasserbehörde" des Landkreises vor Ort um sich ein Bild von eventuellen Gewässerverunreinigungen durch austretende Betriebsstoffe des Pkw zu machen.

Bei einsetzender Dunkelheit wurde der Einsatz gegen 23:00 Uhr zunächst abgebrochen um am Montagmorgen weiter fortgesetzt zu werden.