Schlafenden Mann getreten - Verdächtiger in Haft

Festnahme - Symbolbild
Festnahme - Symbolbild (Bildquelle: Bundespolizei)

Am Samstagabend (10. August, 19:20 Uhr) haben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Polizei gerufen: Zeugen hatten um Hilfe gerufen, weil ein 44-Jähriger in der Unterführung am Harry-Epstein-Platz gegen den Kopf eines schlafenden Mannes (44) getreten haben soll.

Sie hielten den mutmaßlichen Täter fest, bis die Beamten vor Ort eintrafen. Den verletzten Mann brachten Sanitäter ins Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Sie nahmen den mutmaßlichen alkoholisierten Treter mit zur Wache. Eine Blutprobe wurde angeordnet.

Der 44-Jährige sperrte sich dabei, ballte die Fäuste, versuchte zu fliehen. Die Polizisten fixierten ihn. Es blieb beim Versuch. Darüber ärgerte er sich so sehr, dass er die Beamten lauthals beschimpfte. Weil der Mann wenig später einen Krampfanfall bekam, brachten ihn alarmierte Rettungskräfte ins Krankenhaus.

Nach der Untersuchung konnte der alkoholisierte Mann wieder entlassen werden und wurde ins Gewahrsam überstellt. Da der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz hat und wegen ähnlicher Delikte bereits polizeibekannt ist, wurde er wegen gefährlicher Körperverletzung und aufgrund der Flucht- und Wiederholungsgefahr auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg dem Haftrichter vorgeführt. Der Richter ordnete Untersuchungshaft an.