Ramsen SH - Brand in Chemieunternehmen

(Bildquelle: Schaffhauser Polizei)

Am Montagmittag (11.03.2019) hat es in einem Keller von einem Chemieunternehmen in Ramsen gebrannt. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Beim Löscheinsatz verletzte sich ein Feuerwehrmann leicht. Für die Bevölkerung bestand keine Gefahr.

Ein Angestellter einer Chemiefirma im Industriegebiet von Ramsen bemerkte am Montagmittag (11.03.2019) um 12.45 Uhr eine Rauchentwicklung aus dem Keller der Produktionshalle. In der Folge wurden alle neun Mitarbeiter aus der Halle evakuiert und die Feuerwehr und Polizei alarmiert.

Durch die ausgerückte Feuerwehr konnte das Feuer im Keller rasch gelöscht werden. Dabei wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Er konnte am Einsatzort behandelt werden und danach seinen Dienst weiterführen.

Im Einsatz standen total 80 Angehörige der Feuerwehren Ramsen, Stein am Rhein und der Stadt Schaffhausen. Je ein Rettungswagen inkl. Crew des Rettungsdienstes Schaffhausen und des DRK (Deutsches Rotes Kreuz) Singen, das Interkantonale Labor, die Feuerpolizei und 7 Einsatzkräfte der Schaffhauser Polizei standen bei diesem Vorfall ebenfalls im Einsatz.

Für die Bevölkerung bestand nie eine Gefahr. Durch die starke Rauchentwicklung entstand am Gebäude und am Inventar ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken.

Die Brandursache ist Gegenstand von laufenden Ermittlungen.

schaffhausen