Alle News zum Coronavirus
Solothurn

Obergösgen SO - Mehrfamilienhaus muss nach Brand evakuiert werden

In Obergösgen brannte es diese Nacht in einem Mehrfamilienhaus.
In Obergösgen brannte es diese Nacht in einem Mehrfamilienhaus. (Bildquelle: Polizei Kanton Solothurn)

In einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Obergösgen kam es in der Nacht auf Dienstag zu einem Brand. Dies führte zu einer starken Rauchentwicklung im ganzen Gebäude. Sämtliche Bewohner konnten evakuiert werden, vier davon wurden schliesslich zur medizinischen Kontrolle in ein Spital gebracht.

In der Nacht auf Dienstag, 30. Juni 2020, kurz nach 3.30 Uhr, meldete ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Schachenstrasse in Obergösgen, dass die Liegenschaft voller Rauch sei. Vermutlich habe es in einer Wohnung gebrannt.

Umgehend rückten Einsatzkräfte der Feuerwehren Obergösgen und Schönenwerd zum Brandort aus. Ebenso wurden mehrere Ambulanzen vor Ort entsandt. Das Feuer konnte in einer Wohnung im 3. Obergeschoss, welche beim Eintreffen der Einsatzkräfte unbewohnt war, lokalisiert und rasch gelöscht werden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden sämtliche Bewohner der Liegenschaft durch die Feuerwehr evakuiert.

Vier davon mussten zur medizinischen Kontrolle bezüglich Rauchvergiftung in ein Spital gebracht werden. Durch Hitze und Russniederschlag entstanden in mehreren Wohnungen sowie im Treppenhaus Schäden.

Konkrete Angaben zur Schadenhöhe sind derzeit nicht möglich.

Die Brandursache ist im Moment nicht bekannt und bildet Gegenstand eingeleiteter Abklärungen durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn. Während des Ereignisses wurde die Schachenstrasse für den Durchgangsverkehr gesperrt.