Alle News zum Coronavirus

Niederösterreich – Teilweise exzessive Überschreitungen der Geschwindigkeit

Raser
Raser (Bildquelle: Polizei)

Bedienstete der Landesverkehrsabteilung der Landespolizeidirektion Niederösterreich führten am 4. April 2020 an mehreren Standorten in Niederösterreich Radarmessungen durch.

Auf der B 10 im Gemeindegebiet von Schwechat, Bezirk Bruck an der Leitha, konnten im Zeitraum von 12.30 Uhr bis 15.15 Uhr insgesamt 736 Fahrzeuge gemessen werden. Dabei wurde festgestellt, dass 76 Fahrzeuglenker den erlaubten Grenzwert teils sehr deutlich überschritten. Bei 4 Fahrzeuglenkern, der schnellste war mit 160 km/h anstatt der erlaubten 70km/h unterwegs, wird in weiterer Folge ein Führerscheinentzug zu erwarten sein.

Bei weiteren Kontrollen im Ortsgebiet von Haugsdorf, Bezirk Hollabrunn, konnten auf der B 45 im Zeitraum von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr 629 Fahrzeuge gemessen werden. Hierbei waren insgesamt 104 Fahrzeuglenker schneller als mit den erlaubten 30 km/h unterwegs.

Bei einem dritten Standort im Ortsgebiet von Maria Roggendorf, Bezirk Hollabrunn, konnten auf der L 51 im Zeitraum von 13.15 Uhr bis 17.00 Uhr 213 Fahrzeuge gemessen werden. Insgesamt 26 Fahrzeuglenker hielten die erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h nicht ein. Generell sei zu beobachten, dass das Verkehrsaufkommen zwar teilweise stark zurückgegangen, jedoch der prozentuelle Anteil an Übertretungen stark gestiegen ist.

Seitens der Landespolizeidirektion Niederösterreich wird erneut darauf hingewiesen, dass die Straßen aufgrund der Covid19-Situation nicht zum rechtsfreien Raum geworden sind und weiterhin Kontrollen zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit durchgeführt werden.