Lenzburg AG - Führerausweis nach Crash mit Strassenfräsmaschine entzogen

(Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)

Ein Autofahrer prallte gestern Abend bei einer Baustelle gegen eine Maschine. Ein Arbeiter zog sich leichte Verletzungen zu. Die Kantonspolizei nahm dem 80-jährigen Unfallfahrer den Führerausweis ab, nachdem ein Atemlufttest über 0,4 mg/l ergeben hatte.

Ein 80-jähriger Automobilist fuhr gestern Mittwochabend, 5. Dezember 2018, 20.20 Uhr mit seinem Suzuki in Lenzburg auf der Kernumfahrung in Richtung Staufen. Bei einer Strassenbaustelle, Höhe Einmündung Bahnhofstrasse, dürfte er einen Verkehrslotsen übersehen haben, worauf er mit seinem Fahrzeug gegen eine Strassenfräsmaschine prallte. Der Arbeiter, der diese Maschine bediente, erlitt geringfügige Verletzungen.

Der Senior, ein Schweizer aus der Region, musste sich einem Atemlufttest unterziehen. Dieser ergab einen Wert von über 0,4 mg/l. In der Folge verfügte die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme. Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorläufig zu Handen der Entzugsbehörde ab. Der Sachschaden an Auto und Maschine dürfte zirka 15'000 Franken betragen. Der beteiligte Autofahrer blieb unverletzt.

Das Auto prallte gegen die Maschine.
Das Auto prallte gegen die Maschine. (Bildquelle: Kantonspolizei Aargau)