Appenzell-Ausserrhoden

Herisau/Walzenhausen/Niederteufen AR - Unfälle auf schneebedeckter Strasse

Die fahrt der 19-Jährigen endete im Zaun.
Die fahrt der 19-Jährigen endete im Zaun. (Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

Am Mittwochabend, 02. Januar 2019, ist bei zwei Selbstunfällen in Walzenhausen und Niederteufen Sachschaden entstanden. Bei einer Auffahrkollision in Herisau sind mehrere Personen mit Verdacht auf Schleudertrauma verletzt worden.

In Herisau ereignete sich um 18.30 Uhr bei der Lichtsignalanlage Kreuzweg eine Auffahrkollision zwischen zwei Autos. Ein 29-jähriger Automobilist fuhr auf der Fahrt von Gossau in Richtung Industriestrasse auf einen stehenden Personenwagen auf. Die drei Insassen des stehenden Wagens klagten über Nacken- und Kopfschmerzen. Sie begaben sich selbständig zur medizinischen Untersuchung.

In Walzenhausen geriet um 18.55 Uhr ein 19-jähriger Autolenker auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern. Der Lenker fuhr auf der Auerstrasse in Richtung Walzenhausen. Im Bereich Leuchen kollidierte er in einer Linkskurve mit einem Verkehrsspiegel.

Der 19-Jährige verlor die Kontrolle über sein Auto.
Der 19-Jährige verlor die Kontrolle über sein Auto. (Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden)

In Niederteufen fuhr um 22.00 Uhr eine 19-jährige Automobilistin auf der Battenhausstrasse in Richtung Stein. In einer Rechtskurve verlor sie auf dem verschneiten Asphalt die Herrschaft über das Fahrzeug und rutschte über die Gegenfahrbahn. Nach der Kollision mit einem Zaun kam der Wagen zum Stillstand.

appenzell-ausserrhoden