Fürstentum Liechtenstein

Fürstentum Liechtenstein – Mehrere Schäden aufgrund des Sturms

Bei einem Gebäude in Schaan wurde durch den starken Sturm das Dach abgedeckt.
Bei einem Gebäude in Schaan wurde durch den starken Sturm das Dach abgedeckt. (Bildquelle: Landespolizei Liechtenstein)

Der Sturm der vergangenen Tage hat in Liechtenstein zu einigen Sachschäden geführt.

An mindestens zehn Gebäuden wurden grössere Schäden gemeldet, diverse Land- sowie Gemeindestrassen waren durch umgestürzte Bäume oder Bauabschrankungen betroffen. Auch in den Wäldern wütete der Sturm stark und führte in mehreren Gemeinden zu Schäden, die Aufräumarbeiten dauern an.

 In Vaduz traf ein umgestürzter Baum ein Haus.
In Vaduz traf ein umgestürzter Baum ein Haus. (Bildquelle: Landespolizei Liechtenstein)

Die Böenspitzen wurden insbesondere in der Nacht auf Dienstag gemessen, so wurde in Malbun (Dorf) 139 km/h, bei der Messstation ‚Spitz‘ gar 164 km/h gemessen. Im Tal wurde die höchste Geschwindigkeit in Vaduz mit 118 km/h gemessen.

 Auf der Schlossstrasse mussten diverse umgestürzte Bäume entfernt werden.
Auf der Schlossstrasse mussten diverse umgestürzte Bäume entfernt werden. (Bildquelle: Landespolizei Liechtenstein)

Die Aufräumarbeiten auf der ‚Bergstrasse‘ (Schlossstrasse) von Vaduz nach Triesenberg sowie der ‚Frommenhausstrasse‘ sind mittlerweile abgeschlossen, es mussten diverse umgestürzte Bäume entfernt werden. Die Strassen sind ab 17.00 Uhr wieder beidseitig befahrbar.