Alle News zum Coronavirus
Thurgau

Frauenfeld TG - Publikumsverkehr auf zehn Polizeiposten eingeschränkt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Thurgau)

Als Massnahme gegen die Verbreitung des Coronavirus wird die Kantonspolizei Thurgau ab Freitagnachmittag den Publikumsverkehr auf zehn Polizeiposten einschränken. Die polizeiliche Basisversorgung bleibt gewährleistet.

Die Massnahme betrifft die Polizeiposten Aadorf, Altnau, Bischofszell, Diessenhofen, Ermatingen, Müllheim, Rickenbach, Romanshorn, Steckborn und Sulgen. Bei diesen Posten bleiben die Schalter für den Publikumsverkehr ab Freitagnachmittag, 16.30 Uhr, bis auf Weiteres geschlossen. Die zehn Polizeiposten sind aber für die Bevölkerung während den bisherigen Öffnungszeiten weiterhin für telefonische Auskünfte erreichbar.

Einerseits soll mit dieser Massnahme die Verbreitung des Virus weiter eingeschränkt werden, andererseits können die Polizistinnen und Polizisten flexibler im ganzen Kanton eingesetzt werden. Auf Qualität und Quantität der polizeilichen Basisversorgung hat die Einschränkung des Publikumsverkehrs keine Auswirkungen: Die Patrouillentätigkeit und die Erreichbarkeit der Notrufnummern bleiben unverändert. Anzeigen zu bestimmten Themen können wie bis anhin online über die Webseite www.suisse-epolice.ch übermittelt werden.

Die Schalter der Polizeiposten Amriswil, Arbon, Frauenfeld, Kreuzlingen, Münchwilen und Weinfelden sind von der Massnahme nicht betroffen und sind bis auf Weiteres zu den publizierten Öffnungszeiten grundsätzlich für die Kunden geöffnet. Personen, die einen dieser Posten aufsuchen wollen, werden gebeten, vor dem Erscheinen telefonisch Rücksprache zu nehmen.

Die Schalter der Schifffahrtskontrolle und der Seepolizei in Kreuzlingen bleiben bis auf Weiteres geschlossen, die Fachleute sind telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Es finden keine Theorieprüfungen, Schiffsführerprüfungen und Schiffsprüfungen statt.