Alle News zum Coronavirus

Frankfurt am Main – Häusliche Gewalt auf Binnenschiff

(Bildquelle: Tumisu auf pixabay)

Am Freitag, den 22.05.2020, kam es um 21:50 Uhr, zu einer Familienstreitigkeit an Bord eines Gütermotorschiffes auf dem Main, bei der eine 35 jährige, polnische Staatsangehörige durch ihren 48 jährigen, ebenfalls polnischen Lebensgefährten in der gemeinsam genutzten Matrosenwohnung geschlagen wurde.

Nach Angaben der Geschädigten sei es zu einem Streit gekommen, nachdem sie und ihr Lebensgefährte etwas zusammen getrunken haben. Bei dem Streit kam es dann zu den Übergriffen, in dessen Folge die Geschädigte multiple Verletzungen davon getragen hatte, die ambulant in der Uni-Klinik behandelt werden mussten.

Gegen den 48 jährigen Steuermann wurde Anzeige erstattet. Die Geschädigte verließ umgehend das Schiff und trat noch in der Nacht die Heimreise zurück nach Breslau an.

Der Schiffsführer des Binnenschiffes gab zum Abschluss der Maßnahmen an, dass er das Beschäftigungsverhältnis mit dem Beschuldigten nicht weiter fortführen werde. Ein Ersatz für die nun fehlende Schiffsbesatzung sei bereits auf dem Weg. Bis zu deren Eintreffen liegt das Schiff nun noch im Hafen fest.