Alle News zum Coronavirus

Erfurt – Schlagkräftiges Liebespaar oder wilde Romanze?

(Bildquelle: adamkontor (CC0))

Lautstark stritt sich ein ungleiches Liebespärchen gegen 19:00 Uhr am Samstag in einer Straßenbahn der Linie 4.

Zwischen den Haltestellen Stadtpark und Abzweig Wiesenhügel gerieten eine 20-jährige Frau und ihr 42-jähriger Freund in Streit, sodass mehrere Fahrgäste auf sie aufmerksam wurden. Die junge Dame schlug anschließend mehrfach ins Gesicht des Herren, um mit ihm kurz darauf in wild Knutscherei zu verfallen.

Doch die beiden trieben es noch weiter und versuchten sogar den Geschlechtsverkehr zu vollziehen. Ein Fahrgast beschwerte sich bei dem Liebespaar über dessen ungezügeltes Verhalten und wurde dafür von dem 42-jährigen ins Gesicht geschlagen. An der Haltestelle Abzweig Wiesenhügel stieg das Pärchen aus und geriet untereinander wieder in Streit. Auch hier schritten 3 Passanten ein und wollten den Streit schlichten. Diesmal wollte sich die 20-jährige revanchieren. Sie nahm einen Stein aus dem Gleisbett und wollte damit auf die 3 Passanten einschlagen.

Zu diesem Zeitpunkt erschienen die uniformierten Kollegen und konnten das Pärchen vorerst beruhigen. Es wurden mehrere Anzeigen wegen Körperverletzung aufgenommen und bei beiden ein Atemalkoholtest durchgeführt. Nach einer eingehenden Belehrung wurden beide entlassen. Eine halbe Stunde später fielen die beiden mit erneuten lauten Streitigkeiten auf dem Willy-Brandt-Platz auf. Damit die Liebesgeschichte vorerst ein Ende fand, erhielt "Romeo" einen Platzverweis und "Julia" verbrachte die Nacht im Krankenhaus, da ihr erheblicher Alkoholkonsum seine Wirkung zeigte.