Benachrichtigungen verwalten

Düsseldorf NRW - Tierquäler zu Busse verurteilt

Symbolbild Hund im Auto
Symbolbild Hund im Auto (Bildquelle: Free-Photos (CC0))

Ein Hundebesitzer wurde in Düsseldorf zu einer Busse von 450 Euro verdonnert. Dies weil er seinen Hund längere Zeit im überhitzten Auto zurückgelassen hat.

Im Juni 2017 liess der Maler seinen schwarzen Mischlingshund ohne Wasser im geparkten Auto an der prallen Sonne zurück. Mitarbeiter des Ordnungsamtes fanden das hilflose Tier, welches stark hechelte. Angeblich waren Fenster und Schiebedach nur ganz wenig geöffnet. Die Ordnungskräfte waren kurz bevor, das Auto aufzubrechen, als der 43-jährige Besitzer zurückkam. Dieser erklärte den Männern, dass das Hecheln seines Haustieres normal sei.

Beim ersten Gerichtstermin Ende Januar zeigte sich der Beschuldigte nicht einsichtig. Er sagte, er habe damals nur Farbe holen wollen und sei dann von seiner Frau aufgehalten worden. Wegen Tierquälerei wurde der Hundehalter zu einer Busse von 450 Euro verurteilt. Der 43-Jährige legte Einspruch gegen dieses Urteil ein. Heute Mittwoch erschien er jedoch nicht zur Verhandlung vor dem Amtsgericht. Nun muss der Tierquäler definitiv 450 Euro Bussgeld bezahlen.

Die aktuellsten Fussball Infos

Die aktuellsten Fussball Infos

Top News

News-Ticker