Solothurn

Dulliken SO - Polizeiaktion friedlich beendet

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: Kantonspolizei Solothurn)

Nachdem in der Nacht auf Samstag in Dulliken ein Mann seine Frau mit einer Waffe bedroht hatte, rückte die Polizei mit einem grösseren Aufgebot vor Ort aus. Kurz nach 13.15 Uhr konnte der Mann dazu bewogen werden, seine Wohnung zu verlassen. Dabei konnte er durch die Polizei angehalten werden.

Am Samstag, 2. Februar 2019, gegen 1.30 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Dulliken ein Streit im Gang sei. Beim Eintreffen der Polizei verliess eine Frau fluchtartig die beschriebene Wohnung und gab gegenüber der Polizei an, dass sie vorgängig von ihrem Mann mit einer Waffe bedroht worden sei. Aufgrund der geschilderten Situation wurde auf eine sofortige Intervention verzichtet und weitere polizeiliche Einsatzkräfte beigezogen. In der Folge wurde versucht, mit dem Mann Kontakt aufzunehmen, was schliesslich mit Hilfe einer Bezugsperson auch gelang.

Kurz nach 13.15 Uhr konnte er dazu bewogen werden, seine Wohnung zu verlassen. Dabei konnte er durch die Polizei angehalten werden. Der 43-jährige Italiener wird derzeit medizinisch betreut und danach allenfalls einer geeigneten Institution zugeführt. Sicherheitshalber wurden mehrere Personen der Liegenschaft vorsorglich evakuiert. Eine unmittelbare Gefährdung von Drittpersonen bestand nicht.

solothurn