Alle News zum Coronavirus
Fürstentum Liechtenstein

Coronavirus – Drive-Through-Anlage für COVID-19-Tests in Liechtenstein

Coronavirus Test
Coronavirus Test (Bildquelle: bmi.gv.at / Alexander Tuma)

Die Probenentnahmen für Labortests werden ab nächsten Montag,30. März in einer Drive-Through-Anlage in der Marktplatzgarage in Vaduz vorgenommen. Die telefonische Vorabklärung über die Hotline bleibt unverändert.

Bislang wurden insgesamt 53 Personen, die in Liechtenstein wohnhaft sind, positiv auf das Coronavirus getestet. Die Regierung setzt alles daran, um eine Ausbreitung des Coronavirus so gut wie möglich zu verlangsamen und damit eine Überlastung des Gesundheitswesens zu verhindern.

Probenentnahme im Auto
Noch bis am Sonntag finden die Probenentnahmen für Labortests im Landesspital statt. Ab Montag, 30. März, 08:00 Uhr werden die Entnahmen in einer neuen Drive-Through-Anlage in der Marktplatzgarage in Vaduz stattfinden. Zu testende Personen werden bei einer telefonischen Vorabklärung aufgefordert, mit dem Auto zur Marktplatzgarage zu fahren. Dort wird morgen Freitag im westlichen Bereich des Erdgeschosses die Testanlage aufgebaut. Die zu testende Person verlässt das Auto nicht. Der Abstrich erfolgt durch das Fenster im Auto. Für Personen, die nicht selber im Auto fahren können, besteht auch die Möglichkeit, die Anlage zu Fuss aufzusuchen.

Telefonische Vorabklärung auf jeden Fall notwendig
An den bisherigen Kriterien, welche Personen getestet werden und welche nicht, ändert sich nichts. Tests an Personen ohne Symptome ergeben keinen Sinn. Weiterhin ist für einen Test auch eine telefonische Vorabklärung notwendig. Für diese Vorabklärung steht die ärztliche Beratung unter der Telefonnummer 00423 235 45 32 weiterhin rund um die Uhr zur Verfügung. Personen, die ohne telefonische Vorabklärung bei der Testanlage erscheinen, werden nicht getestet.

Entlastung für den Spitalbetrieb
Für den Spitalbetrieb ist das aktuelle Test-Vorgehen mit der Zunahme der zu testenden Personen eine Herausforderung. Bei steigenden Fallzahlen, die zu Hospitalisationen führen, würde die Situation verschärft. Mit der Drive-Through-Anlage kann sich das Spital wieder auf die Kernaufgabe im stationären Spitalbetrieb konzentrieren. Die Organisation und Durchführung der neuen Testumgebung wird in Kooperation mit der Ärztekammer aufgebaut. Hotlines zum Thema Coronavirus