Graubünden

Chur GR - Schneefall führt zu mehreren Verkehrsunfällen

(Bildquelle: Stadtpolizei Chur)

Die ergiebigen Schneefälle haben heute Vormittag (9.01.2019) in der Stadt Chur zu sechs Verkehrsunfällen geführt. Bei einer Auffahrkollision auf der Ringstrasse wurde ein Knabe leicht verletzt. Der Sachschaden bei all diesen Unfällen beläuft sich auf mehrere zehntausend Franken. Sämtliche Verkehrsunfälle sind auf die winterlichen Strassenverhältnisse, beziehungsweise auf das Nichtanpassen der Geschwindigkeit an die gegebenen Strassenverhältnisse zurückzuführen.

Kurz vor 07.00 Uhr kollidierte auf der Loestrasse, Einmündung Fürstenwaldstrasse ein Stadtbus mit einem Baum. Einige Minuten später kam es auf der Ringstrasse, Kreisel Felsenaustrasse, zu der erwähnten Auffahrkollision, bei welcher ein 11-jähriger Knabe leicht verletzt wurde. Keine Stunde später rutschte eine Automobilistin auf der schneebedeckten Fahrbahn bei der Ausfahrt aus dem Kreisel Ring-/Tittwiesenstrasse in eine kleine Mauer. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Kurz vor 09.00 Uhr geriet ein Fahrzeuglenker an der Waisenhausstrasse wegen des Schneematsches in das angrenzende Wiesland, wobei noch ein Telefonmast beschädigt wurde. Das beschädigte Fahrzeug wurde mit dem Kranwagen geborgen. Eine halbe Stunde später rutschte ein Fahrzeuglenker auf der Arlibonstrasse wegen der schneebedeckten Fahrbahn in einen Kandelaber, dieser wurde jedoch nicht beschädigt.

Kurz nach 10.30 Uhr fuhr ein Automobilist über die Arosastrasse abwärts. In einer leichten Rechtskurve kam das Fahrzeug ins Rutschen, überquerte die Fahrbahn und kollidierte noch mit der Leitplanke. Auch dieses Fahrzeug musste abgeschleppt werden.