Basel-Stadt

Basel BS - 35-Jähriger durch Messerstiche verletzt

Symbolbild
Symbolbild (Bildquelle: pixabay)

Am 30.12.2018, ca. 20.45 Uhr, wurde in der Bundesstrasse ein 35-jähriger Mann bei einem Streit mit einer Stichwaffe verletzt.

Passanten alarmierten die Polizei, weil sie bei der Bushaltestelle Schützenhaus eine gewalttätige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern beobachtet hatten, bei welcher eine Stichwaffe eingesetzt wurde. Als die Polizei kurze Zeit später eintraf, stellte sie fest, dass der 35-Jährige mehrere Stich- bzw. Schnittverletzungen aufwies.

Er wurde deshalb durch die Sanität der Rettung Basel-Stadt in die Notfallstation eingewiesen. Gemäss Angaben von Dritten war der andere Mann in Richtung Bundesplatz bzw. Rütimeyerplatz geflüchtet. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. Der 35-Jährige wurde nicht schwer verletzt.

Offensichtlich kam es zwischen den beiden Männern bereits in einem Bus der Linie 33, auf der Fahrt in Richtung Schützenhaus, zu einem Streit, welcher dann bei der Bushaltestelle eskalierte.

Gesucht wird:

Unbekannter, 25-30 Jahre, ca. 175 gross, weisse Hautfarbe, kurze, dunkelbraune Haare, sportliche Statur, trug dunkle Lederjacke oder Weste mit weissem Kragen und Jeanshose.

Der genaue Tathergang und der Grund der gewalttätigen Auseinandersetzung sind noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft Basel-Stadt Tel. 061 267 71 11, oder mit der nächsten Polizeiwache in Verbindung zu setzen.