Zürich ZH - Mann durch Stichwaffe schwer verletzt

13.11.2017 16:33 | Von: Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte/Stapo Zürich

Am Sonntagabend wurde ein Mann bei einem Streit im Kreis 11 mit einer Stichwaffe schwer verletzt. In diesem Zusammenhang nahm die Stadtpolizei Zürich eine Frau fest.


Kurz nach 18.00 Uhr rückte die Stadtpolizei Zürich wegen eines Streits zwischen zwei Personen nach Zürich Affoltern aus. Vor Ort trafen sie auf einen 27-jährigen, der eine Verletzung am Oberkörper aufwies. Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen kam es kurz vorher in einem Haus zwischen ihm und einer Frau zu einem heftigen Streit.

In dessen Verlauf wurde der Mann auf bisher noch unbekannte Art und Weise durch eine Stichwaffe verletzt. Er musste durch die Sanität von Schutz & Rettung Zürich mit einer lebensbedrohlichen Verletzung ins Spital gebracht werden, wo er sofort notoperiert wurde. Er befindet sich inzwischen ausser Lebensgefahr.

Die 23-jährige Frau wurde vor Ort festgenommen und der Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte zugeführt. Zur Spurensicherung rückte das Forensische Institut Zürich aus. Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind Gegenstand der laufenden Abklärungen. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Staatsanwaltschaft IV für Gewaltdelikte und die Kantonspolizei Zürich geführt.

Artikelfoto: polizeiticker.ch - (Symbolbild)

Polizeinews Kategorie Top, Zürich, Verkehrsunfälle ZH, Zeugenaufrufe ZH, Vermisst ZH, Fahndung ZH, Verbrechen, Festnahmen, Gewalt, Waffen