Winterthur ZH - Arbeitsreiches Wochenende für die Stadtpolizei

27.11.2017 16:02 | Von: Stadtpolizei Winterthur

Über das Wochenende 24. - 26. November musste die Stadtpolizei wiederholt wegen Auseinandersetzungen und Verkehrsunfällen ausrücken. Oftmals war übermässiger Alkoholkonsum im Spiel.


Am frühen Samstagmorgen kurz vor 05.00 Uhr meldeten Gäste eines Nachtlokals an der Unteren Vogelsangstrasse eine Schlägerei. Die sofort ausgerückten Kräfte der Stadtpolizei Winterthur trafen vor Ort auf einen 25-jähriger Mazedonier mit einer Kopfverletzung.

Der mutmassliche Täter, ein 21-jährigen Portugiese, konnte wenig später festgenommen und polizeilich befragt werden.

Irre Flucht vor Polizei

Am Sonntagmorgen, kurz vor 08.00 Uhr wollte eine Patrouille der Stadtpolizei Winterthur einen Fahrzeuglenker kontrollieren, nachdem er an der Technikumstrasse eine Sicherheitslinie überfahren hatte. Der Fahrzeuglenker missachtete jedoch das Anhaltezeichen der Polizei und flüchtete mit stark übersetzter Geschwindigkeit.

Die Streifenwagenpatrouille folgte ihm mit einem sicheren Abstand. Er fuhr von der Obergasse links in die Marktgasse, dann in die Schmidgasse und schliesslich quer über die Stadthausstrasse in den Merkurplatz. Dort fuhr er durch eine Bauabschrankung und kollidierte mit einem Absperrpfosten, den er aus der Verankerung riss. Trotzdem setzte er seine äusserst gefährliche Fahrt mit dem beschädigten Fahrzeug durch die Wülflingerstrasse in Richtung stadtauswärts fort.

Junglenker verhaftet

Aus Sicherheitsgründen verzichteten die Polizisten darauf den flüchtenden Wagen aufzuholen und zu stoppen und brachen die Nachfahrt ab. Etwas später fand ein Polizist das beschädigte Fahrzeug an der Wartstrasse.

Der mutmassliche Lenker, ein 18-jähriger Schweizer konnte nach polizeilichen Ermittlungen kurz nach dem Mittag am Holderplatz festgenommen werden. Er zeigte sich gegenüber der Polizei weitgehend geständig und wird sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten müssen, der Führerausweis auf Probe wurde ihm abgenommen.

Auto überschlagen

Am Sonntagabend kam es kurz nach 20.00 Uhr zu einem spektakulären Verkehrsunfall. An der Verzweigung Lindenstrasse/St. Georgen-Strasse verlor ein Fahrzeuglenker aus noch ungeklärten Gründen die Herrschaft über sein Fahrzeug. Das Auto prallte in einen Beleuchtungsmast, überschlug sich und blieb schliesslich auf dem Dach liegen.

Der 29-jährige Lenker und ein 7-jähriges Mädchen, das im Auto mitfuhr, blieben unverletzt, was eine Kontrolle ins Spital bestätigte. Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Lenker eine Blutprobe an.

Ausserdem mussten die Einsatzkräfte der Stadtpolizei Winterthur über das Wochenende bei zahlreichen weiteren Streitereien, Lärmbelästigungen und Verkehrsunfällen intervenieren. Oftmals war übermässiger Alkoholkonsum im Spiel.

Artikelfoto: Stapo Winterthur

Zürich, Verkehrsunfälle ZH, Zeugenaufrufe ZH, Vermisst ZH, Fahndung ZH, Verkehrsunfälle, Festnahmen, Fahrerflucht, Raser/Schnellfahrer, Verkehrssünder