Winterthur ZH - Überladen, schlecht gesichert und nicht gekennzeichnet

12.10.2017 16:19 | Von: Stadtpolizei Winterthur

Heute Nachmittag kontrollierten Polizisten der Stadtpolizei Winterthur an der Technikumstrasse ein Fahrzeug mit einer auffälligen Ladung. Es stellte sich heraus, dass der Lieferwagen überladen, die Ladung Schlecht gesichert und nicht markiert war.


Die Polizisten waren kurz nach 12.00 Uhr auf dem Rückweg von einer Ausbildungseinheit, als Sie auf der Technikumstrasse einen Lieferwagen erblickten, der ein weiteres Fahrzeug auf der Brücke geladen hatte. Die genauere Überprüfung der Fahrzeugkomposition durch Spezialisten der Verkehrspolizei zeigte, dass das Fahrzeug überladen und die Ladung ungenügend gesichert war. Zudem ragte die Ladung über das Heck des Lieferwagens hinaus und war nicht entsprechend markiert worden. Der Fehlbare musste eine andere Transportmöglichkeit organisieren, bevor er die Weiterfahrt antreten durfte. Der Lenker wird entsprechend zur Anzeige gebracht.

Hinweise der Stadtpolizei Winterthur: • Gewichte und maximale Zuladung können dem jeweiligen Fahrzeugausweis entnommen werden.

• Sobald eine Ladung das Heck des Transport-Fahrzeuges um mehr als einen Meter überragt, muss diese deutlich gekennzeichnet sein.

• Zurrgurten zur Ladungssicherung müssen richtig dimensioniert sein und sollten weder Beschädigungen noch Knoten aufweisen.

Weitere Information stehen auf der Website des Fonds für Verkehrssicherheit zur Verfügung: bit.ly/2yHiFKC

Artikelfoto: Stadtpolizei Winterthur

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland