Waldshut-Tiengen BW - Frau durch Messerstich in den Rücken verletzt

05.01.2017 11:08 | Von: Polizeipräsidium Freiburg

Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen. Tatverdächtig ist ihr 47 Jahre alter Ehemann türkischer Staatsangehörigkeit, von dem sie getrennt lebte.


Der Mann wurde festgenommen und wird nun angeklagt. (Symbolbild) - polizeiticker.de

Am Mittwochnachmittag wurde eine 43 Jahre alte Frau durch einen Messerstich in den Rücken verletzt. Das Opfer war gegen 15.20 Uhr mit einer Bekannten in der Bismarckstrasse zu Fuss unterwegs, als sie ihren Mann erblickte.

Mann verfolgte Frau

Sie bekam Angst und flüchtete in das Gerichtsgebäude. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand holte der Mann sie im Flur ein, stach ihr mit dem Messer in den Rücken und flüchtete.

Die Frau erlitt eine Stichverletzung im Rücken, nach einer ersten Einschätzung wurden lebenswichtige Organe zum Glück nicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte die Frau in ein Krankenhaus, dort wurde sie stationär aufgenommen.

Fahndung

Die Polizei fahndete sofort mit allen verfügbaren Kräften nach dem flüchtigen Täter.

Im Rahmen der Fahndung konnte sein geparktes Fahrzeug auf dem Chilbiplatz festgestellt werden. Als der Tatverdächtige gegen 16.50 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehren wollte, wurde er von Polizeikräften in Zivil festgenommen.

Schon polizeilich bekannt

Der Mann war bereits zuvor durch Bedrohungen zum Nachteil seiner Ehefrau aufgefallen. Die Ermittlungen hat das Kriminalkommissariat Waldshut-Tiengen übernommen. Die Staatsanwaltschaft Waldshut-Tiengen hat Haftbefehl wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts beantragt.