Unterwallis VS - Kokainhandel aufgedeckt

09.02.2018 16:23 | Von: Kantonspolizei Wallis

Im Februar 2017 gelang es der Kantonspolizei Wallis unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Unterwallis ein Netz von Kokainhändlern aufzudecken.


Die Ermittlungen ergaben, dass die Drogen in der Region Lausanne beschafft, anschliessend ins Wallis geführt und da selbst an Konsumenten und weitere Händler verkauft wurden.

Bei einer am 6. Februar 2017 durchgeführten Intervention, wurden in einer Wohnung in der Region Martinach 200 Gramm Kokain und eine grosse Menge von Mischprodukten entdeckt.

Drei afrikanische Haupttäter zwischen 27 und 32 Jahren konnten im Wallis verhaftet werden. Zwei von ihnen befinden sich noch immer in Untersuchungshaft und warten auf ihre Ausschaffung. Der dritte Täter wurde bereits in sein Ursprungsland ausgeschafft.

Seit 2016 aktiv

Zudem ergaben die Untersuchungen, dass dieses Trio seit dem Spätsommer 2016 aktiv war und zirka 1 Kilogramm Kokain zum Wiederverkauf erworben hatte. Der Hauptlieferant dieser Bande, ein 45-jähriger afrikanischer Staatsangehöriger, wurde von den Waadtländer Behörden in Lausanne verhaftet.

Im Rahmen dieses Verfahrens wurden 16 Personen verhört. 14 von ihnen wurden wegen verschiedenen Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.

Artikelfoto: Kantonspolizei Wallis

Polizeinews Kategorie Top, Wallis, Verkehrsunfälle Wallis, Zeugenaufrufe Wallis, Vermisst Wallis, Fahndung Wallis, Verbrechen, Festnahmen, Alkohol/Drogen, Illegal in der Schweiz