Unterägeri ZG - Spektakulärer Selbstunfall endet glimpflich

17.10.2017 16:16 | Von: Zuger Polizei

Ein Auto ist bei einem Selbstunfall auf die Seite gekippt. Die Fahrzeuglenkerin und zwei Kinder wurden zur Kontrolle ins Spital eingeliefert.


Der Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag, kurz vor 13.00 Uhr, in Unterägeri. Eine 32-jährige Frau beabsichtigte auf der Höhe der Zugerstrasse 11 nach rechts in die Zugerstrasse einzubiegen und in Richtung Zug zu fahren. Dabei geriet sie rechts von der Fahrbahn ab und prallte in einen Stein. Dadurch kippte das Auto und kam auf der Seite liegend auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die genaue Unfallursache wird abgeklärt.

Die 32-jährige Fahrzeuglenkerin und zwei 4-jährige Kinder wurden zur Kontrolle ins Spital eingeliefert. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden.

Während der Sachverhaltsaufnahme musste der Verkehr auf der Zugerstrasse im Bereich der Unfallstelle einspurig geführt werden.

Im Einsatz standen Angehörige der Feuerwehr Unterägeri, Mitarbeitende des Rettungsdienstes Zug, eines privaten Abschleppunternehmens und der Zuger Polizei.

Artikelfoto: Zuger Polizei

Verkehrsunfälle Zug, Verkehrsunfälle, Staus/Verkehrsbehinderungen , Kinder