Rapperswil BE - Mann gesteht erfundenen Raubüberfall

23.11.2017 16:57 | Von: Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland/Kapo Bern

Nach einer Meldung zu einem Raubüberfall Ende September in Rapperswil BE hat die Kantonspolizei Bern Ermittlungen aufgenommen. Im Zuge derer ergaben sich Zweifel am geschilderten Tathergang. Das angebliche Opfer ist nun geständig, den Raub erfunden zu haben.


Am Freitag, 29. September 2017, hatte ein Mann der Kantonspolizei gemeldet, dass er Opfer eines Raubes in Rapperswil BE geworden sei. Im Zuge der umgehend aufgenommenen Ermittlungen, wobei auch zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen wurde, ergaben sich indes Zweifel an der Richtigkeit der Angaben.

In diesem Zusammenhang wurde der Mann am Dienstag, 21. November 2017, für weitere Abklärungen auf eine Polizeiwache gebracht. Dort gab er in der Einvernahme zu, den Raubüberfall vollumfänglich erfunden zu haben. Diesbezüglich sind weitere Abklärungen im Gang.

Der 39-jährige Mann wird bei der regionalen Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland angezeigt. Er wird sich unter anderem wegen Irreführung der Rechtspflege vor der Justiz zu verantworten haben.

Artikelfoto: Kapo Bern - (Symbolbild)

Polizeinews Kategorie Top, Bern, Verkehrsunfälle Bern, Zeugenaufrufe Bern, Vermisst Bern, Fahndung Bern, Verbrechen, Festnahmen, Raubüberfälle, Betrug