Meilen/Hinwil ZH - Falsche jugendliche Spendensammler

12.10.2017 15:52 | Von: Kantonspolizei Zürich

Die Kantonspolizei Zürich hat diese Woche drei Jugendliche ermittelt, die mehrfach Spenden im Namen eines Fussballclubs oder der Pfadi gesammelt haben, obwohl die Vereine keine Spendenaktionen durchgeführt hatten.


Die Kantonspolizei Zürich nahm am Freitag die Anzeige eines Fussballclubs des Bezirks Meilen entgegen, wonach jemand in der Region von Tür zu Tür ginge und im Namen des Vereins Spendengelder sammle. Der Fussballclub mache jedoch keine Sammelaktion.

Die Ermittler fanden vorerst heraus, dass es sich bei dem falschen Spendensammler um einen 14-jährigen Buben aus Männedorf handelt. Er wurde verhaftet und polizeilich befragt. Ihm wird zur Last gelegt, dass er seit dem Jahr 2016 mehrmals seine Runden machte und Leute an der Haustüre bat, Geld für den Fussballclub zu spenden.

Der genaue Deliktsbetrag kann nicht ermittelt werden. Es dürfte sich jedoch um mehrere hundert Franken handeln, die der Jugendliche mit seiner Lügengeschichte erbeutete. Die Polizei macht bei der Jugendanwaltschaft eine Anzeige wegen Betrugs, Bettelns und Widerhandlung gegen das Markenschutzgesetz.

Weitere Betrüger ermittelt

Im Zuge der Ermittlungen kamen die Polizisten auf zwei weitere Jugendliche, die im Jahr 2016 im Bezirk Meilen und Hinwil angeblich im Namen der Pfadi Geld sammelten, obwohl die Pfadfinder keine Spendenaktion durchgeführt hatte. Die beiden jungen Männer im Alter von heute 15 und 16 Jahren werden ebenfalls bei der Jugendanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

Um nicht falschen Spendensammlern auf den Leim zu gehen, empfiehlt die Kantonspolizei Zürich, mit ein paar Fragen genaueres zum Verein und der Spendenaktion zu erfahren. Allenfalls könnten die Personalien des Sammlers aufgeschrieben werden und auf der Website oder telefonisch Informationen beim Verein eingeholt werden.

Artikelfoto: Kantonspolizei Zürich - (Symbolbild)

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland