Mehr Kollisionen bei Wintereinbruch erwartet

30.11.2017 19:31 | Von: bag

An Tagen mit prekären Verhältnissen können zwei- bis dreimal so viele Unfälle geschehen wie sonst, wie Zahlen der Axa Winterthur zeigen.


Dieser Tage fallen Schneeflocken bis ins Flachland. Die Kinder wird es freuen. Im Strassenverkehr hingegen sollten Lenkerinnen und Lenker sich auch deren Gefahren bewusst sein, denn der Wintereinbruch im Flachland sorgt macherortsfür erschwerte Verhältnisse auf den Strassen.

"An einem durchschnittlichen Tag verzeichnen wir rund 150 Schadenfälle. Wenn Fahrerinnen und Fahrer aber plötzlich von anderen Witterungsverhältnissen überrascht werden, kann es zu doppelt oder gar dreimal so vielen Unfällen kommen", sagt Thomas Lang, Leiter Motorfahrzeug Services & Regress bei der Axa Winterthur.

Er weist darauf hin, dass die Unfallzahlen im Strassenverkehr gerade beim ersten Wintereinbruch steigen, unter anderem, weil zahlreiche Fahrzeuglenker ihr Auto noch nicht auf Winterreifen umgerüstet und ihre Fahrweise noch nicht an die gefährlicheren Strassenverhältnisse angepasst hätten.

Plötzlich auftretender Nebel provoziert viele Unfälle

Prekäre Bedingungen wie gefrierende Nässe oder schlechte Sicht stellen für Fahrzeuglenkerinnen und -lenker eine Herausforderung dar. "Regen, Schnee und Nebel verschlechtern die Haftung auf der Fahrbahn, zudem ist die Sicht oftmals stark eingeschränkt", sagt Bettina Zahnd, Leiterin Unfallforschung und Prävention bei der Axa Winterthur.

"Insbesondere Nebel kann sich lokal von einer Minute zur nächsten verdichten. Die schlimmsten Massenkarambolagen in der Schweiz wurden in plötzlich auftretendem Nebel verursacht. Mit genügend Abstand und angepasster Geschwindigkeit lässt sich dies aber verhindern", so die Unfallforscherin.

Übrigens: Wer einen Unfall vermeiden will, der sollte am Freitag zwischen 17 und 18 Uhr ganz besonders vorsichtig sein. Gemäss Bundesamt für Strassen (ASTRA) passieren an diesem Wochentag und zu dieser Tageszeit die meisten Unfälle.

10 Tipps der Axa-Unfallforscher für die sichere Fahrt im Winter

  • Winterreifen überprüfen - mind. 4mm Profiltiefe
  • Wintercheck in der Garage durchführen lassen
  • Sicherheitsausrüstung, Eiskratzer und Schneeketten im Auto mitführen
  • Gefühlvoll anfahren (vor allem auf Schnee und Eis)
  • Vorausschauend fahren
  • Sicherheitsabstand einhalten
  • Abrupte Lenkmanöver vermeiden
  • Den Witterungsverhältnissen angepasste Route wählen
  • Rechtzeitig losfahren und genügend Zeit einplanen
  • Bei langen Strecken regelmässige Pausen einlegen

Artikelfoto: Denis De Mesmaeker (CC BY-NC-ND 2.0)

Polizeinews Kategorie Top, Verkehrsunfälle, Prävention, Wintereinbruch/Schnee, Top News, Sponsored Post, Tipps, Schweiz, Produkterückruf, Unwetter