Iserlohn NRW/A 46 - Sechs Verletzte bei Unfall wegen Glatteis

08.01.2017 09:47 | Von: Polizei Dortmund

10 Verkehrsunfälle mit insgesamt 28 beteiligten Pkw, 4 leicht- und 2 schwerverletzte Personen, sowie hoher Sachschaden, sind die Bilanz von Eisregen am gestrigen Abend, 19.50 Uhr, bei Iserlohn NRW auf der A 46 in Richtung Brilon.


Ein 28-Jähriger löste eine Auffahrkollision aus. (Symbolbild) - geralt (CC0 Public Domain)

Zunächst war es infolge von plötzlich einsetzendem Niederschlag auf der gefrorenen Fahrbahn der A 46 zu Glatteisbildung im Bereich von Iserlohn gekommen, was zu ersten kleineren Verkehrsunfällen mit Sachschaden und hierdurch quer zur Fahrbahn stehenden Fahrzeugen führte.

Der auflaufende Verkehr staute sich derart schnell, dass es dem 28-jährigen Fahrer eines Opel Astra aus Hagen nicht mehr gelang rechtzeitig abzubremsen. Das Fahrzeug, welches mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern besetzt war, kollidierte zunächst mit einem am Stauende stehenden Ford Galaxy aus dem Märkischen Kreis und rutschte schliesslich gegen einen weiteren Pkw.

Der Ford Galaxy wiederum, in dem sich neben dem 51-jährigen Fahrer noch 4 Kinder befanden, wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen zwei weitere Pkw geschoben.

Vier Leicht- und zwei Schwerverletzte

Neben erheblichem Sachschaden an allen Fahrzeugen erlitten von den Insassen des Opel Astra sowie des Ford Galaxy insgesamt 4 Personen leichte und 2 Personen schwere Verletzungen.

Nachdem Streufahrzeuge den Gefahrenbereich entschärft und die Polizei sämtliche Unfallaufnahmen beendet hatte, konnte die Vollsperrung der A 46 in beide Fahrtrichtungen zwischen den Anschlussstellen Iserlohn-Oestrich und Hemer wieder aufgehoben werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf circa 22'000 Euro.