Faulensee BE - Sondereinheit im Einsatz: Mann in Haus erschossen

09.01.2017 15:49 | Von: P.D.

Heute Morgen musste die Sondereinheit Enzian wegen Drohungen nach Faulensee BE ausrücken. In einem Haus stiess die Polizei dann auf einen toten Mann.


Die Polizei schliesst Dritteinwirkung aus. (Symbolbild) - geralt (CC0 Public Domain)

Am Montagmorgen rückten die Kantonspolizei Bern und die Sondereinheit Enzian am Montagvormittag nach Faulensee bei Spiez aus. Kurz vor 10.30 Uhr war bei der Polizei eine Drohung gegen drei Personen eingegangen, die sich zu diesem Zeitpunkt in einem Haus an der dortigen Interlakenstrasse aufhielten.

Ein Anwohner beobachtete zu in diesem Moment das Haus aus sicherer Distanz. "Ich sah einen Mann, der mit einer Pistole fuchtelte und auf dem Balkon hin und her schritt", erzählt dieser gegenüber "20 Minuten".

Polizei geht von Tötungsdelikt aus

Die drei Personen, die bedroht wurden, konnten sich selbstständig aus dem Innern des Hauses retten. Als Polizisten das Gebäude stürmte, fanden sie jedoch einen toten Mann vor. "Dritteinwirkung oder einen Unfall schliessen wir aus", gibt eine Polizeisprecherin zu verstehen.

Ein weiterer Anwohner berichtet davon, den tödlichen Schuss gehört zu haben. "Es war ein einziger Knall. Dieser ist gefallen, als die Polizei das Haus schon umstellt hatte", erinnert sich der Zeuge.

Tatort nahe des Schulhauses

Während des rund anderthalbstündigen Einsatzes wurde die Strasse abgesperrt. Die anwesenden Beamten waren schwer bewaffnet. Sie trufen Sturmgewehre und schusssichere Westen.

Ebenfalls wurde ein nahegelegenes Primarschulhaus von Polizisten umstellt. Dies allerdings "nur" zur Sicherheit der Schüler, die während des kompletten Einsatzes im Schulhausinnern ausharren mussten.

Inzwischen ist der Einsatz beendet. Die Ermittlungen laufen.

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland