Chêne-Bougeries GE - Mann (54) tötet Ehefrau (†48) mit Schusswaffe

07.06.2017 13:10 | Von: pad

In Chêne-Bougeries GE hat sich gestern Abend eine Familientragödie abgespielt. Ein 54-jähriger Mann hat seine sechs Jahre jüngere Gattin mit einer Schusswaffe getötet. Ein anschliessender Versuch sich selbst das Leben zu nehmen, ging schief. Gemeldet wurde der Vorfall von den Kindern des Ehepaars.


Am Dienstagabend wurde eine Frau im Genfer Vorort Chêne-Bougeries getötet. Der Ehemann fügte der 48-Jährigen die tödlichen Schussverletzungen zu. Im Anschluss an das Tötungsdelikt an seiner Gattin versuchte sich der 54-Jährige selbst zu richten. Dies misslang jedoch, wie die Staatsanwaltschaft des Kanton Genf am Mittwoch in einem Communiqué schreibt. Der Mann schwebt in Lebensgefahr. Er wurde hospitalisiert.

Die Kinder des Ehepaars machten die Polizei auf das blutige Familiendrama aufmerksam. Sofort eilten mehrere Einsatzkräfte zur Wohnung der Familie. Den Mord konnten sie bekanntlich nicht mehr verhindern.

Die Genfer Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung wegen vorsätzlicher Tötung.

Artikelfoto: puamelia (CC BY-SA-2.0) - (Symbolbild)

Polizei, Unwetterschäden, Bombenalarm, Tierische Rettung, Deutschland, Top Deutschland, Vermisst Deutschland, Zeugenaufruf Deutschland, Fahndung Deutschland, Verbrechen Deutschland